Dr. Christophe Kühl

Dr. Christophe Kühl

Rechtsanwalt
Avocat au Barreau de Paris (französischer Rechtsanwalt)
Maîtrise en Droit Privé (französischer Masterstudiengang im Privatrecht)

Geboren: 1970 (Lille / Frankreich), aufgewachsen in Bochum (NRW)

Staatsangeh.: Deutsch und Französisch

Verheiratet, 4 Kinder

Sprachen: Deutsch, Französisch (beides Muttersprache), Englisch

Standorte: Köln / Paris / Lyon

Telefon:
+49 (0)221 1 39 96 96 0 (Köln)
+33 (0)1 81 51 65 58 (Paris)
+33 (0)4 27 46 51 50 (Lyon)

Background

  • Studium der deutschen und französischen Rechtswissenschaften in Saarbrücken (CJFA), Montpellier (Frankreich) und Hamburg
  • Praktische Ausbildung in verschiedenen Anwaltskanzleien und Institutionen weltweit (Kanzlei Prinz Neidhardt Engelschall in Hamburg, Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer, French Desk in Frankfurt/M., Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bangkok / Thailand, Cabinet d’avocats Gide Loyrette Nouel in Paris)
  • Zulassung als Rechtsanwalt und Eintritt in die Kanzlei EMIL EPP (2000)
  • Zulassung als Avocat au Barreau de Strasbourg (französischer Rechtsanwalt) (2000)
  • Gründung des Büros EPP, GEBAUER & KÜHL in Köln (2001)
  • Promotion zum Thema: „Die Verwendung von Lebensversicherungen als Kreditsicherungsmittel in Deutschland und Frankreich“, Hamburg (2005)
  • Verleihung des „Hamburger Preises“ des Vereins für Versicherungswissenschaft, Hamburg (2007)

Tätigkeiten

  • Betreuung und Vertretung im Bereich des deutschen und französischen Gesellschaftsrechts und M&A
  • Sanierungen, Restrukturierungen, Insolvenzen und Haftungsfragen im Zusammenhang mit französischen Tochtergesellschaften
  • Betreuung und Vertretung in allen Fragen des deutsch-französischen Vertriebsrechts (Vertragshändlerverträge, Handelsvertreterrecht, Franchising, AGB u.a.)
  • Prozessführung, Schiedsverfahren und außergerichtliche Verhandlungsführung im Bereich des Zivil- und Handelsrechts bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

Referententätigkeiten

  • Referententätigkeit für Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Berufsverbänden und Seminarorganisationen in Deutschland und Frankreich im Bereich Compliance, Vertriebs- und Insolvenzrecht sowie Erneuerbare Energien

Publikationen

  • Leitfaden Erfolgreich zu öffentlichen Aufträgen in Frankreich 2011
  • „Restrukturierungen in Frankreich“, in DACH Jahresveröffentlichung 2010
  • „Abwicklung von Verkehrsunfällen in Frankreich“, in: Abwicklung von Verkehrsunfällen in Europa 2010
  • Frankreich: Auch für ausländische Vertriebe offen, in: Versicherungswissenschaft 2007, S. 33 ff.
  • „Die Verwendung von Lebensversicherungen als Kreditsicherungsmittel in Deutschland und Frankreich“, Diss. Hamburg 2005
  • „L’Allemagne réforme son droit des contrats“ („Deutschland reformiert sein Vertragsrecht“), Contact 12/2001, Zeitschrift der Deutsch-Französischen Industrie-und Handelskammer
  • „Französisches Gericht erschwert das „Outsourcing“ von Betriebsteilen“, Handelsblatt v. 9.8.2000
  • „Frankreich legt Grundstein für den E-commerce“, FAZ v. 10.5.2000