Artikel drucken

Ersetzung der französischen Solidaritätssteuer auf Vermögen ("IFS") durch die Vermögenssteuer auf Immobilien ("IFI")

Steuerrecht

Bei der Vermögenssteuer auf Immobilien („Impôt sur la Fortune Immobilière“,, Vorgängersteuer: Solidaritätssteuer auf Vermögen : „Impôt de Solidarité sur la Fortune“) handelt es sich um eine französische Besonderheit, die bei allen in Frankreich steueransässigen Personen mit einem (weltweiten) Immobilienvermögen von über 1.300.000 € zu einer zusätzlichen Steuerbelastung führt.

Diese Abgabe ist daneben auch für nicht in Frankreich steueransässige Personen, die in Frankreich über ein solches Immobilienvermögen verfügen, zu zahlen. Beide Personengruppen, also Steueransässige und Nicht-Steueransässige, sind verpflichtet, bei der französischen Steuerverwaltung ihr Immobilienvermögen zu erklären.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Bewertung Ihrer Immobilie und erledigen die Erklärung Ihres Immobilienvermögens gegenüber der französischen Steuerverwaltung, gegebenenfalls auch rückwirkend, falls Sie solche Erklärungen noch nicht fristgerecht abgegeben haben sollten.

Download:
02 12 18 Ersetzung der französischen Solidaritätssteuer auf Vermögen durch die Vermögenssteuer auf Immobilien.pdf



Rufen Sie uns an:

Strasbourg
+33 (0)3 88 45 65 45
Köln
+49 (0)221 1 39 96 96 0
Baden-Baden
+49 (0)7221 3 02 37 0
Paris
+33 (0)1 53 93 82 90
Sarreguemines
+33 (0)3 87 02 99 87
Lyon
+33 (0) 4 27 46 51 50