Artikel drucken

Reform des Wettbewerbsrechts in Frankreich: Neue unlautere Handelspraktiken, deutlich höherer Bussgeldrahmen und eine obligatorische Veröffentlichungspflicht bei Wettbewerbsverstössen

Wettbewerbsrecht

Das französische Handelsgesetzbuch hatte schon bisher eine Reihe von wettbewerbsbeschränkenden Handlungen ausdrücklich aufgeführt (Art. L 442-6, I Code de commerce). Das Reformgesetz vom 9.12.2016 (sogenanntes „Loi Sapin 2“) hat nun weitere unerlaubte Handelspraktiken hinzugefügt.

Download:
01 17 17 Reform des Wettbewerbsrechts in Frankreich.pdf



Rufen Sie uns an:

Strasbourg
+33 (0)3 88 45 65 45
Köln
+49 (0)221 1 39 96 96 0
Baden-Baden
+49 (0)7221 3 02 37 0
Paris
+33 (0)1 53 93 82 90
Sarreguemines
+33 (0)3 87 02 99 87
Lyon
+33 (0) 4 27 46 51 50