Ulrich Martin

Ulrich Martin

Rechtsanwalt
Diplômé d’Etudes Approfondies en droit communautaire (Université Nancy 2)
Diplômé d’Etudes Supérieures Européennes (Université Nancy 2)

Geboren: 1967 (Freiburg im Breisgau)

Staatsangeh.: Deutsch

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Französisch, Englisch

Standorte: Strasbourg / Baden-Baden

Telefon:
+33 (0)3 88 45 65 45

Background

  • Einjähriger Aufenthalt in Michigan/USA mit dem Parlamentarischen Patenschaftsprogramm von Deutscher Bundestag und US Congress
  • Studium der deutschen, französischen und europäischen Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg im Breisgau, Tours (Frankreich), Heidelberg und Nancy (Frankreich)
  • Referendariat am LG Freiburg mit Station in französischer Wirtschaftskanzlei in Paris (Gollety Plantade; Schwerpunkte: Gesellschaftrecht, deutsch-französischer Rechtsverkehr) und Nebentätigkeit in Wirtschaftskanzlei in Freiburg im Breisgau (Brake & Scholz)
  • Erstzulassung als Rechtsanwalt am LG Freiburg im Breisgau (1998)
  • Juristische und kaufmännische Tätigkeit für verschiedene juristische Fachmedienunternehmen in Paris, Berlin, Freiburg und München (Memento Verlag Haufe/Francis Lefebvre, CH Beck, Haufe Gruppe, Wolters Kluwer)
  • Eintritt in die Kanzlei EPP & KÜHL (2013)

Tätigkeiten

  • Beratung und Betreuung von Unternehmen im deutschen und französischen Gesellschaftsrecht
  • Verfassen von Unternehmenskaufverträgen und Joint-Venture-Verträgen
  • Beratung von Unternehmen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich bei der Gründung von Niederlassungen in Frankreich
  • Beratung von Unternehmen aus Frankreich bei der Gründung von Niederlassungen in Deutschland
  • Übernahme von insolventen Unternehmen
  • Begleitung in internationalen Schiedsgerichtsverfahren

Publikationen

  • Chefredakteur und Co-Autor des Handbuchs „Memento Gesellschaftsrecht“, erstmals erschienen 2000 als „Memento Gesellschaften“ bei Memento Verlag AG Haufe/Francis Lefebvre
  • „Das neue Weinrecht“ in Steuer- und Wirtschaftskurzpost 1994